Gestaltungspreis der Wüstenrot Stiftung

Das zukunftsfähige Einfamilienhaus?

Lösungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz

Der Gestaltungspreis der Wüstenrot Stiftung ist ein Architekturwettbewerb, der 2021 zum dreizehnten Mal ausgelobt wird. Sein Alleinstellungsmerkmal ist die jeweils neu festgelegte thematische Ausrichtung, mit der die aktuellen und zentralen Bauaufgaben unserer Gesellschaft widergespiegelt werden.

2021 stehen Einfamilienhäuser als fester Bestandteil unserer gebauten Umwelt und Wohnkultur im Fokus dieses Wettbewerbs. Die sich mit ihnen verbindenden Probleme und Herausforderungen sind einschlägig bekannt und wurden durch die jüngsten Diskussionen in die breite Öffentlichkeit getragen. Dennoch ist das Eigenheim beliebt und für viele Menschen der „Wohntraum“ schlechthin. Gleichzeitig haben Einfamilienhäuser einen beachtlichen Anteil am gebauten Wohnungsbestand. Diesen gilt es zukunftsfähig zu transformieren.

Mit dem Wettbewerbsthema, das bewusst als Frage formuliert ist, verbinden sich grundsätzliche Zukunftsthemen: Wie können Einfamilienhäuser, sowohl Neu- als auch Bestandsbauten, (um)gestaltet und dem Lebenszyklus sowie den wechselnden Anforderungen der Bewohner*innen angepasst werden? Wie kann man mit dieser Bauform angemessen auf die Herausforderungen unserer Zeit reagieren?

Wie kann sie dem demografischen Wandel, dem steigenden Umweltbewusstsein und den wachsenden Anforderungen an die Energieeffizienz gerecht werden? Und wie kann eine flächensensible Gestaltung und Bebauung gelingen?

Der dreizehnte Gestaltungspreis der Wüstenrot Stiftung soll in diesem Sinne beispielhafte Einfamilienhäuser aufspüren, die eine zukunftsfähige Form repräsentieren und damit den hohen Anforderungen und Maßstäben unserer Zeit entsprechen.

Kriterien

Gesucht werden Baumaßnahmen, die nach dem 1. Januar 2016 in Deutschland, Österreich und der Schweiz fertig gestellt wurden…

…und als herausragende Beispiele für die Gestaltung von Einfamilienhäusern erachtet werden. Dazu gehören alle Maßnahmen, die im Sinne der Wettbewerbsaufgabe als wegweisend und nachhaltig zu betrachten sind, eine qualitätvolle Architektur darstellen und in ihrer Nutzungsorientierung vorbildhaft sind.

Willkommen sind sämtliche Typen von Einfamilienhäusern: vom frei stehenden Eigenheim über das Reihenhaus bis hin zu Sonderlösungen. Der Wettbewerb adressiert sowohl Neubauten als auch Umbaumaßnahmen, mit denen bestehenden Einfamilienhäusern eine neue Gestalt, Funktion und Widmung verliehen wird.

Termine

start

1. November 2021

ende

31. dezember 2021

Prämierungen

Für die Prämierungen stehen als Gesamtpreissumme 60.000 Euro zur Verfügung, deren Verteilung wie folgt vorgesehen ist:

20.000 Euro

0 Euro

Der Gestaltungspreis

7.500 Euro

0 Euro

drei Auszeichnungen

3.500 Euro

0 Euro

fünf Anerkennungen

Ausgezeichnet werden Entwurfsverfasser*innen mit einer Urkunde und dem Geldpreis sowie die Bauherr*innen mit einer Urkunde.

Das Preisgericht kann über die Aufteilung der Gesamtpreissumme in Abhängigkeit von der Preiswürdigkeit der eingereichten Arbeiten frei entscheiden.

Teilnahme

einzureichende Unterlagen

Die Frist für die Einreichung ist am 31.12.2021 abgelaufen. Bereits eingereichte Projekte können noch bis zum 16. Januar 2022 bearbeitet werden.

1. Zur Teilnahme am Wettbewerb reichen Sie bitte zwei DIN A2-Plakate ein, die wesentliche und für die Wettbewerbsaufgabe relevante Aufnahmen des Projektes, Schnitten, Ansichten, Grundrisse (1:200), einen Lageplan (1:500) oder weitere Darstellungen zeigen.

Die A2-Plakate müssen folgende Anforderungen erfüllen:
  • Dateiformat pdf
  • Auflösung von 150 dpi
  • Querformat
  • Kennzeichnung mit Namen der Einreichenden und Bezeichnung des Objektes
  • Freihalten eines Feldes zum Eintrag der Teilnehmerkennung in der rechten oberen Ecke beider Plakate in der Größe von 4 cm Breite und 1 cm Höhe (die Vergabe der Kennung erfolgt durch die Vorprüfenden)

Die pdf-Dateien müssen sowohl druckfähig als auch bearbeitbar (zum Eintrag der Teilnehmerkennung) sein.

Reichen Sie die beiden Dateien bitte über den Uploadbereich im untenstehenden Fragebogen ein.

2. Zusätzlich zu den beiden Plakaten füllen Sie bitte den nachstehenden Fragebogen vollständig aus. Besondere Aufmerksamkeit werden die Erläuterungen zur Beschreibung der Baumaßnahme finden, die Sie in den beiden Textfeldern unten links im Fragebogen einpflegen können.

Wichtiger Hinweis: Wenn Sie den Button „Projekt einreichen“ anklicken, senden Sie Ihre Bewerbung an uns ab. Sie erhalten dann umgehend eine Bestätigungsmail mit einem Link. Mit diesem Link können Sie weiterhin auf Ihre Bewerbung zugreifen und diese bis zum Ablauf der Einreichungsfrist am 31. Dezember 2021 bearbeiten. Nach dem 31. Dezember 2021 wird das Einreichungsportal geschlossen. Änderungen sind dann nicht mehr möglich.

Die Frist für die Einreichung ist abgelaufen. Auch die Bearbeitung ist jetzt nicht mehr möglich.

Häufig gestellte Fragen

In dieser Rubrik werden Ihre Rückfragen einmal pro Woche öffentlich beantwortet. Wir möchten damit garantieren, dass alle Bewerber*innen über die gleichen Informationen verfügen.

Um uns Ihre Fragen zukommen zu lassen, nutzen Sie bitte das Kontaktformular auf dieser Homepage. Von Email-Anfragen an die Ausloberin oder die Vorprüfenden bitten wir abzusehen.

Können die Beiträge nach dem Einsenden ergänzt oder geändert werden?

Ja, und zwar bis zum Einsendeschluss am 31.12.2021. So funktioniert es: Sie erhalten nach der Einreichung Ihres Beitrages eine Bestätigungsmail, in der sich ein Link findet. Bitte bewahren Sie diesen gut auf. Wenn Sie den Link anklicken, gelangen Sie erneut zu Ihren Angaben und Dateien und können entsprechende Änderungen vornehmen. Grundsätzlich gilt, dass Änderungen nur vor Ablauf der Einsendefrist möglich sind.

Kann ich mich mit mehreren Baumaßnahmen am Wettbewerb beteiligen?

Ja. Für jede Baumaßnahme ist eine separate und vollständige Bewerbung erforderlich.

Kann ich meine Angaben im Einreichungsformular zwischenspeichern, um später daran weiterzuarbeiten?

Eine Zwischenspeicherung im eigentlichen Sinne gibt es nicht. Sie können jedoch jederzeit einige der Felder ausfüllen und dann den Button „Projekt einreichen“ anklicken. Sie erhalten dann als Eingangsbestätigung eine Mail. Diese Mail enthält einen Link, über den Sie jederzeit (bis zur Einreichungsfrist am 31.12.2021) auf Ihre Angaben und hochgeladenen Dateien zugreifen können, um diese zu ändern und zu vervollständigen.

Auf welchen Wegen (digital / analog) kann ich am Gestaltungspreis teilnehmen?

Die Teilnahme erfolgt ausschließlich auf digitalem Wege über die Eingabemaske auf der Homepage www.gestaltungspreis.org

Einreichungen auf dem Postweg können wir leider nicht entgegen nehmen.

Jury

AA Dipl. Arch. Medine Altiok

Architektin, Medine Altiok Architektur

Aachen/Zürich

Dipl.-Ing. Oliver Elser

Kurator, Deutsches Architekturmuseum (DAM)

Frankfurt am Main

Prof. Anne Femmer, MSc ETH Arch

Architektin, TU Graz, SUMMACUMFEMMER

Leipzig

Prof. Victoria von Gaudecker

Architektin und Stadtplanerin BDA, Hochschule Augsburg, Victoria von Gaudecker Architektur

München

Dipl.-Ing. Christian Holl

freier Autor, Kritiker und Kurator, frei04 publizistik

Stuttgart

Prof. Philip Kurz

Architekt und Geschäftsführer, Wüstenrot Stiftung

Ludwigsburg

Dipl.-Ing. Susanne Wartzeck

Präsidentin des BDA und Architektin BDA, Sturm und Warteck

Dipperz

Vorprüfung

Dipl.-Ing. Mark Arnold

Architekt BDA, ARCHITEKTUR 109

Stuttgart

Dipl.-Ing. Arne Fentzloff

Architekt BDA, ARCHITEKTUR 109

Stuttgart

PD Dr. Anja Reichert-Schick

Leiterin des Themengebiets Zukunftsfragen, Wüstenrot Stiftung

Ludwigsburg

Dr. René Hartmann

Projektleiter, Wüstenrot Stiftung

Ludwigsburg

WETTBEWERBS­REIHE "GESTALTUNGS­­PREIS"

In regelmäßigem Abstand – meist alle zwei Jahre – lobt die Wüstenrot Stiftung einen Gestaltungspreis zu herausragenden Aufgaben im Bereich des Wohnens, Planens und Bauens aus.